Glaubensbekenntnis

Seid eines Sinnes untereinander. Trachtet nicht nach hohen Dingen, sondern haltet euch herunter zu den geringen. Haltet euch nicht selbst für klug.
(Römer 12,16) 
  1. Wir glauben, dass die Heilige Schrift von Gott eingegeben und durch Seine Kraft bewahrt ist, im Neuen Testament durch den griechischen Textus Receptus, und im Alten Testament durch den hebräischen Masoretischen Text. Wir erkennen alle Übersetzungen an, die auf dieser antiochischen Linie (z.B. die Luther Bibeln von 1998, 1912 oder davor) basieren, und lehnen moderne Versionen ab, die den Sinn der Bibel an vielen wichtigen Stellen verfälschen. Die Bibel ist die Autorität in allen Fragen der Glaubenslehre, des christlichen Lebenswandels und der Ordnung in der Gemeinde. 2. Timotheus 3,15-17 ; 2. Petrus 1,19-21 ; Matthäus 24,35; 5. Mose 17,18-20; 1. Korinther 2,15-16; 2. Korinther 2,17; 5. Mose 4,2; 5.Mose 13,1; Sprüche 30,5-6; Offenbarung 22,18-19

  2. Wir glauben an den einzigen, allmächtigen, lebendigen und dreieinigen Gott, der in drei Personen existiert: Gott Vater, Gott Sohn und Gott Heiliger Geist. 1. Korinther 8,4-6; 1. Johannes 5,7-8 ; Matthäus 28,19; Kolosser 2,9; Matthäus 3,16-17; 2. Korinther 13,13; 2. Mose 20,2-3; Johannes 4,24

  3. Wir glauben an den Herrn Jesus Christus als den Sohn Gottes (Lukas 1,35 ) und als Gott Sohn (Johannes 1,1 ; Johannes 1,14 ), an Seine ewige Gottheit (Johannes 8,58 ), Seine Jungfrauengeburt (Matthäus 1,23 ), Sein sündenloses Leben (Hebr. 4,15 ), Seinen stellvertretenden Opfertod am Kreuz (2. Korinther 5,21 ) , Seine leibliche Auferstehung (Apostelgeschichte 1,3 ; Apostelgeschichte 1,9-12; Lukas 24,36-43), Seine Himmelfahrt (Lukas 24,50-53; 1. Timotheus 3,16 ), Sein Priesteramt (Hebr. 2,17; Hebr. 4,14 ), Sein leibhaftiges Wiederkommen vor der Trübsal für Seine Gemeinde (1.Thessalonicher 4,13-18; 1.Korinther 15,51-58 ) und vor dem Tausend-jährigen Reich, um Sein Reich hier auf Erden zu errichten (Offenbarung 19; Offenbarung 2, 5-10)

  4. Wir glauben, dass der Heilige Geist eine Person und ein Teil der Dreieinigkeit ist, gleichgestellt dem Vater und dem Sohn. Er straft die Welt um die Sünde und um die Gerechtigkeit und um das Gericht. Er überführt den Gläubigen der Sünde, Er ist ein Zeuge unseres Glaubens, Er ist unser Siegel, Er bekräftigt, tröstet, leitet und heiligt uns. Matthäus 28,19; Johannes 16,7-15; Römer 8,16; Epheser 1,13; Epheser 3,16; Epheser 4,30; Johannes 14,16-17; Johannes 14,26; Johannes 16,13; 1. Petrus 1,2

  5. Wir glauben an die Existenz Satans, der von Gott als sündloses Wesen geschaffen wurde, aber durch Stolz gefallen und zur ewigen Verdammnis bestimmt ist. Jesaja 14,12-17; Hesekiel 28,12-18

  6. Wir glauben an die direkte Schöpfung des Universums und des Menschen nach einer wörtlichen und nicht allegorischen Auslegung des 1. Buch Mose. Die Evolutionstheorie lehnen wir ab. 1. Mose 1 und 2; Psalm 8,5; Psalm 33,6-9; Johannes 1,1-3; Johannes 1,9-10; Offenbarung 4,11; Offenbarung 14,6-7

  7. Wir glauben, dass der Mensch als sündenloses Wesen von Gott geschaffen wurde, aber durch Satans List ungehorsam und zum Sünder wurde. 1. Mose 1,26-28; Prediger 7,29; 1. Mose 3,6-13; Römer 3,10-18; Römer 3,23; Römer 5, 12-19

  8. Wir glauben an die Notwendigkeit der geistigen Wiedergeburt, an die Vergebung unserer Sünden nur durch das Blut Jesu Christi, an die Erlösung allein aus Gnade durch den Glauben an den Opfertod Jesu Christi und an die Nutzlosigkeit von guten Werken und den Sakramenten als Weg zur Erlösung. 1. Johannes 1,7; Kolosser 1,14; 1. Petrus 1,18-19; Römer 3,24-25; Römer 3,28; Epheser 2,8-9; Römer 4,5; Johannes 1,12; Johannes 3,16; Apostelgeschichte 13,38-39; Apostelgeschichte 15,9-11

  9. Wir glauben an die ewige Sicherheit des Gläubigen. Einmal erlöst, ist der Gläubige mit dem Heiligen Geist versiegelt bis auf den Tag der Erlösung, aus Gottes Macht bewahrt. Johannes 6,27; Johannes 10,27-30; Epheser 1,13; Epheser 4,30; 1. Johannes 5,11-13; 1. Petrus 1,5

  10. Wir glauben an die leibliche Auferstehung aller Toten. Wir glauben an die ewige Seligkeit der Erlösten im Himmel, an die Existenz der Hölle und an die ewige Verdammnis all jener, die nicht erlöst sind. Daniel 12,2; Johannes 14,1-3; Offenbarung 20,11-15; Lukas 16,19-31; 1.Thessalonicher 4,13-19; Markus 9,43-48

  11. Wir glauben an die Einheit aller wahren Gläubigen, die den Leib, die Gemeinde und die Braut Christi bildet. 1. Korinther 12,12-14; 2. Korinther 11,2; Epheser 1,22.23; Epheser 5,25-32

  12. Wir glauben an die Ortsgemeinde – frei und unabhängig von Personen, Organisationen und weltlichen Hierarchien – als eine Gemeinschaft von getauften Gläubigen, die sich versammelt, um den Missionsbefehl zu erfüllen. Matthäus 18, 17-20; Matthäus 28, 18-20; Römer 1,14-16; Apostelgeschichte 1,8; Apostelgeschichte 8,1-4; Apostelgeschichte 11,26; Apostelgeschichte 14,23-27; 1. Korinther 11,18; 1. Korinther 12,20; Philipper 4,15

  13. Wir glauben an die Gläubigentaufe allein und zwar durch Untertauchen in Wasser im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Die Taufe ist ein Bild vom Tod, dem Begräbnis und der Auferstehung des Herrn Jesus Christus. Matthäus 28,19; 1. Korinther 12,13; Epheser 4,5

  14. Wir glauben an das Abendmahl als eine von Christus eingesetzte Gedächtnisfeier. Der Leib und das Blut Jesu Christi sind beim Abendmahl weder materiell noch geistig gegenwärtig. Wir glauben an die biblische Anwendung von ungesäuertem Brot und reinem Traubensaft. Das Abendmahl vermittelt keine Erlösung. 1. Korinther 11,23-32

  15. Wir akzeptieren keine Form der Ökumene oder der „charismatischen Bewegung“. 2. Korinther 6,14-17; Amos 3,3; 2. Johannes 9-10; Titus 3,10; 2.Thessalonicher 3,6; 1. Timotheus 4,13; 1. Korinther 13,8; 2. Korinther 12,12; 2. Korinther 11,4; 2.Korinther 11,13-15; 2.Thessalonicher 2,9

Version Schlachter 2000
© 2000 Genfer Bibelgesellschaft